Transalpines Festival
Religion - Migration - Zeitfragen
Inglourious Jews

Spätestens mit Quentin Tarantino’s Film «Inglourious Basterds» wurde der Topos jüdische Rache in den Mainstream katapultiert. Tarantino durchbrach damit das bestehende Narrativ des passiven jüdischen Opfers, welches Diskriminierung und Schikane seit Jahrhunderten über sich ergehen liess. Rachekunst als Gegenwartsbewältigung? Wieso nicht, sagt der deutsche Lyriker und Publizist Max Czollek in seinem Buch «Desintegriert euch!» und zelebriert damit den (fiktiven) Akt der jüdischen Rache als zwar irritierenden, aber durchaus legitimen Schritt zur Selbstermächtigung.

weitere
Infos
Transalpines Festival
Religion - Migration - Zeitfragen
Muslim Futurism

Wir möchten ein Experiment starten: Muslim Futurism – muslimischer Futurismus – versucht, sich eine utopische Zukunft vorzustellen. Frei von dominanzkulturellen Vorstellungen, was «der Islam» ist oder zu sein hat und frei von den Realitäten des antimuslimischen und antischwarzen Rassismus, Orientalismus, Queerfeindlichkeit, Sexismus, Ableismus, Nationalismus und allem was damit einhergeht. Inspiriert von und aufbauend auf Afrofuturismus möchten wir Gespräche führen, die sich auf fünf Themen konzentrieren: Identität, Gemeinschaft, Vorstellungskraft, Widerstand und Freiheit.

weitere
Infos
Transalpines Festival
Religion - Migration - Zeitfragen
Was kann Kunst?

Kunst stellt Grenzen infrage und legt den Finger bewusst in Wunden. Kunst spricht Themen an und aus, die schwer fassbar sind. Sie kann so gesellschaftliche Schieflagen sichtbar machen. Wie können Menschen mit unterschiedlichen strukturellen Diskriminierungserfahrungen Kunst für sich nutzen und zu einem Medium der Selbstermächtigung werden lassen? Wie sieht die Teilhabe und die Zugänglichkeit von öffentlichen Kunst- und Kulturinstitutionen aus?

weitere
Infos
Transalpines Festival
Religion - Migration - Zeitfragen
ERINNERUNGSFUTUR

Ob steinernes Mahnmal, goldglänzende Stolpersteine, gross inszenierte Gedenkmärsche, Tribunale oder ein Instagram-Kanal für Sophie Scholl: wenn es um Formen des kollektiven Erinnerns geht, scheint die Kreativität für neue Initiativen grenzenlos. Gleichzeitig ist Erinnerung eine umkämpfte Ressource. Sie kann nicht nur gemeinsame Identitäten schaffen, sondern auch der Ausgrenzung dienen, indem sie bestimmt, wessen Geschichte dazugehört und wessen nicht.

weitere
Infos
Online oder vor Ort / Vortragsreihe
Religion - Migration - Zeitfragen
Lehrgang Geschichte der Religionen: Hinduismus

„Vielfalt in der Einheit“ und „Einheit in der Vielfalt“

Der Hinduismus blickt auf eine lange religionsgeschichtliche Entwicklung zurück und ist gleichzeitig in der globalisierten Welt eine überaus vielschichtige und dynamische Religion. Mit seinen zahlreichen Gottheiten, religiösen Praktiken, Erlösungslehren und Erlösungswegen verkörpert er eine riesige Vielfalt an Glaubensformen.

weitere
Infos

Online / Vortrag
Christentum
Die postkoloniale Bibel

Seit einiger Zeit wird das ungeheure Ausmass kolonialer Gewalt aufgearbeitet. Auch die Bibel ist betroffen davon.

Tania Oldenhage stellt postkoloniale Lesestrategien vor und spricht über die koloniale Prägung nordeuropäischer Bibelwissenschaften. Zusammen schärfen wir unsere Wahrnehmung der imperialen Kontexte, aus denen die Bibel entstand.

Kostenlose Veranstaltung im Rahmen der Woche der Religionen.

weitere
Infos

Workshop
Religion - Migration - Zeitfragen
Workshop Arabische Kalligrafie

Eine Einführung ins Schriftenhandwerk

Bereits zu Beginn der islamischen Kultur benutzte man für den Alltag eine rudimentäre Kursivschrift. Später entwickelten Kalligrafen mehrere Varianten davon und begannen diese für ihre heiligen Inhalte einzusetzen. Mit Hilfe von Punkten vermassen sie deren Proportionen und legten Regeln fest. Schliesslich entstanden Vorbilder, die über Jahrhunderte weiterentwickelt wurden.

Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich, sämtliches Material wird bereitgestellt.

weitere
Infos

Online oder vor Ort / Vortragsreihe
Religion - Migration - Zeitfragen
Lehrgang Geschichte der Religionen: Buddhismus

Vielfalt und Verbindendes

Ziel des Lehrgangs ist es, überblicksartig religions- geschichtliche Kenntnisse zur Entstehung und Entwicklung buddhistischer Traditionen zu vermitteln. Wichtigste Begriffe, grundlegende Lehrkonzepte sowie Glaubens- und Meditationspraktiken werden vorgestellt, so dass Teilnehmende idealisierende Fremdbilder über den Buddhismus hinterfragen können.

weitere
Infos
Workshop
Christentum
Workshop Ikonenmalerei

Tauchen Sie ein in die Welt der Ikonenmalerei. Dabei wird Ihnen die Technik und der historische Hintergrund dieser Kunst vermittelt.

Das Ikonenschreiben ist ein meditativer Vorgang und die Entstehung der Ikone ein persönlicher Prozess. Du lernst die traditionelle Form der christlichen Malkunst unter professioneller Anleitung kennen und «schreibst» deine eigene Ikone. Dabei wird dir nebst der Technik auch der historische Hintergrund dieser Kunst vermittelt.

Inklusive Material / Kleingruppe

weitere
Infos
Online / Vortragsreihe
Religion - Migration - Zeitfragen
Apokalypse: Hoffnung auf Auferstehung oder «Fahrplan für den Weltuntergang»?

Kurs zur Einführung in die Johannes-Offenbarung und zu Apokalypse-Vorstellungen im Koran

Ein «Mini-Theologiekurs» für alle, die sich gerne vertieft mit der christlichen und der muslimischen Glaubenstradition beschäftigen wollen.

weitere
Infos
Gespräch
Judentum
Jüdisch leben in Zürich

Ein persönliches Gespräch mit dem Rabbiner Ruven Bar Ephraïm.

Er erzählt uns in einem persönlichen Gespräch aus seinem Leben als Amsterdamer, als Jude, als Ausgewanderter und als Zürcher. Was bedeutet jüdische Identität heute und wie lebt er sie persönlich?

Inklusive Apéro

weitere
Infos
Vortrag
Islam
Sufismus

Das spirituelle Herz des Islam

Den einen Islam gibt es nicht. Das Bedeutungs- und Orientierungssystem, das wir „Islam“ nennen, ist in den pluralen Gesellschaften der muslimischen Welt äußerst komplex und dynamisch.
Prof. Dr. Jürgen Wasim Frembgen gibt einen Überblick über grundlegende Ideen, ethische Begriffe, Wesenszüge und Organisationsformen des Sufismus – der spirituellen Dimension des Islam.

Inklusive Vortrag, Konzert und Apéro

weitere
Infos

Online / Q & A
Islam
Alle Jahre wieder: Ramadan in der Schule – Online

Q & A für Lehrpersonen rund um die Themen Schule und Fasten

In einer pluralen Gesellschaft kann es bei religiösen Anlässen im Schulbetrieb zu spezifischen Herausforderungen und Fragen kommen: Wie können gängige Abläufe stattfinden und gleichzeitig religiöse Bedürfnisse mitgedacht werden? Wieviel Rücksicht sollten Sie auf die Fastenden nehmen? Was wird aus Klassenarbeiten oder dem Sportunterricht?

Bei dieser Veranstaltung können Sie Ihre Fragen zum Thema Ramadan in der Schule stellen. In einem kurzen Input erfahren Sie zudem die wichtigsten Fakten über den Fastenmonat Ramadan.

weitere
Infos
Workshop
Islam
Workshop Einführung in die islamische Geometrie

Wiederholte Quadrate, Kreise und Sterne

In der islamischen Kultur wird angenommen, dass die geometrischen Muster eine Brücke in den spirituellen Bereich bilden und ein Instrument zur Reinigung von Geist und Seele darstellen.
Kreieren Sie mit Lineal und Zirkel ein Muster und schaffen Sie ein Gemälde, das Sie mit nach Hause nehmen können.

Inklusive Material

weitere
Infos
Q & A
Islam
Alle Jahre wieder: Ramadan in der Schule

Q & A für Lehrpersonen rund um die Themen Schule und Fasten

In einer pluralen Gesellschaft kann es bei religiösen Anlässen im Schulbetrieb zu spezifischen Herausforderungen und Fragen kommen: Wie können gängige Abläufe stattfinden und gleichzeitig religiöse Bedürfnisse mitgedacht werden? Wieviel Rücksicht sollten Sie auf die Fastenden nehmen? Was wird aus Klassenarbeiten oder dem Sportunterricht?

Bei dieser Veranstaltung können Sie Ihre Fragen zum Thema Ramadan in der Schule stellen. In einem kurzen Input erfahren Sie zudem die wichtigsten Fakten über den Fastenmonat Ramadan.

weitere
Infos
Vortrag
Religion - Migration - Zeitfragen
Was ist Dialog auf Augenhöhe?

Christlich-jüdischer Dialog im Mittelalter und was wir heute von ihm lernen können.

Das Mittelalter war bestimmt nicht frei von interreligiösem Dialog. Doch wie auch heute geschah er in der Regel nicht auf Augenhöhe. Maria Lissek führt anhand zweier prominenter mittelalterlicher Theologen in christlich-jüdische Begegnungen im 11. und 12. Jahrhundert ein.
Gemeinsam gehen wir der Frage nach, wie heute interreligöser Dialog auf Augenhöhe stattfinden kann.

Inklusive anschliessendem Apéro

weitere
Infos
Führung
Christentum
Wir besuchen den Himmel auf Erden!

Der Bilderzyklus in der griechisch-orthodoxe Kirche Agios Demetrios.

Die Besucher:innen werden mit auf einen Rundgang durch die Kirche genommen, wobei der eindrückliche Bilderzyklus erklärt wird. Wie die Ikonen hat er eine wichtige spirituelle Bedeutung für den griechisch-orthodoxen Glauben.

Nach der christlichen griechisch-orthodoxen Auffassung tragen der eucharistische Gottesdienst, der Kirchenbau aber auch die ikonographischen Darstellungen in der Kirche massgeblich dazu bei, den Himmel auf Erden zu erleben.

Inklusive anschliessendem Apéro

weitere
Infos

Online / Vortragsreihe
Judentum
Jüdische Mystik

Einführung in die Kabbala.

Die Kabbala umfasst ein breites Spektrum an jüdischen mystischen Texten, Praktiken und Konventionen.

Anhand von Vorträgen und Gruppendiskussionen werden wir die ersten Schritte zur Vertiefung dieses Systems von Überzeugungen, Ideen und Werten untersuchen. Wir werden diskutieren, was die Kabbala ist und was nicht.

weitere
Infos
Führung
Judentum
«Schauplatz Brunngasse»

Eine jüdische Familie und ihr Schicksal in Zürich.

Im Haus an der Brunngasse 8 in der Zürcher Altstadt wohnte um 1330 eine jüdische Familie:  Minne mit ihren zwei Söhnen Moses ben Menachem und Mordechai ben Menachem.

Das kleine Museum «Schauplatz Brunngasse» will es den Besucher:innen ermöglichen, die Wohnstätte mit ihren prächtigen Malereien und ihre jüdischen Bewohner kennenzulernen.

weitere
Infos