Geschäftsstelle

LEJLA DELIC
Lejla Delic, B.A. Islamwissenschaften
Sekretariat
Lejla Delic ist seit November 2020 für das Sekretariat und die Buchhaltung des ZIID verantwortlich. Bei Fragen zur Administration oder für Kursanmeldungen steht Frau Delic Ihnen sehr gerne zur Verfügung.
BEATRICE FREI GUELAT
Beatrice Frei Guélat, M.A. Interreligiöser Dialog
Geschäftsleitung
Am 1. September 2021 hat Beatrice Frei Guélat die Geschäftsleitung des ZIID übernommen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im Projektmanagement, in der Event-Organisation und in der Personalführung.
Beatrice Frei Guélat absolvierte die Ausbildung «Neo-Salafistischer Islamismus (präventive Jugendarbeit)» an der Donau-Universität Krems sowie den Masterstudiengang «Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen» an derselben Hochschule. Im letzten Jahr schloss sie den CAS-Studiengang «Interkulturelle Theologie und Migration» an der Theologischen Fakultät der Universität Basel ab.
mehr lesen
HANNAN SALAMAT
Hannan Salamat, M.A. Kultur- und Religionswissenschaften
Schwerpunkt Islam, Dozentin
Hannan Salamat hat Nahostwissenschaften und Kultur- und Religionswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert. 2019 hat sie beim ZIID die Fachleitung Islam übernommen. Sie organisiert Events, Workshops und Tagungen in den Bereichen Islam, Antirassismus, Postkolonialismus, Pluralität und Feminismus und berät in Zürich städtische Institutionen in diesen Feldern. Hannan Salamat ist Mitgründerin und Kuratorin des Münchner Kunstfestivals ausARTen – Perspektivwechsel durch Kunst und Mitglied des CPPD – The Coalition of Pluralistic Public Discourse Netzwerks.
Hannan Salamat setzt sich ein für die Akzeptanz von Vielfalt in der Gesellschaft, Geschlechtergerechtigkeit, Antirassismus und Integration. Sie baut zurzeit unser Beratungsangebot für Schulen auf und freut sich über Anfragen für Referate, Workshops oder Moderationen.
mehr lesen
DR. TABITHA WALTHER
Dr. Tabitha Walther
Schwerpunkt Christentum, Dozentin
Tabitha Walther stiess Anfang Dezember 2020 zum ZIID. Sie ist reformierte Pfarrerin und studierte Theologie in Basel, Oxford, Zürich und Bern. Tabitha Walther lehrte und forschte zur interreligiösen Praxis in den Gesundheits- institutionen. Sie absolvierte eine Zusatzausbildung zur interreligiösen Spitalseelsorgerin in Stanford, USA.
Neben dem Bereich Religion und Gesundheit hat Tabitha Walther viel Erfahrung mit biographischen Zugängen zu Religion und Spiritualität. Tabitha Walther verantwortet das Kursprogramm und ist Mitherausgeberin der interreligiösen Zeitschrift WEITblick (www.cjp.ch/weitblick). Sie freut sich auch über Anfragen für Schulungen, Referate und Workshops mit interreligiöser Fragestellung oder zur religiösen Vielfalt der Schweiz.
mehr lesen
Nadine Sharon, B.A. Kulturwissenschaften & Judaistik
Praktikantin
Nadine Sharon hat Kulturwissenschaften und Judaistik an der Universität Luzern studiert und arbeitet seit 2015 als ausgebildete Primarlehrerin (BA in primary education am Institut Unterstrass der PHZH) in der Stadt Zürich.
Sie interessiert sich für Fragen, die sich aus dem Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft ergeben, sowie die Vergangenheit die Gegenwart und die Zukunft mitprägen und möchte neben der Arbeit im Schul- und Bildungsbereich noch weitere Interessen verfolgen.
mehr lesen

Stiftungsrat

Gerold Lauber, Zürich, Präsident
Dr. Lilo Roost Vischer, Basel, Vizepräsidentin
Dr. Stefanos Athanasiou, Zürich
Philippe Dätwyler, Wettingen
Dr. Omar Kassab, Küsnacht
Thomas Münch, Zürich
Dr. Elika Palenzona-Djalili, Zürich
Prof. em. Dr. Jacques Picard, Zürich
Dina Wyler, Zürich

Dozentinnen und Dozenten 2022

  • PD Dr. Stefanos Athanasiou
    hat in München und der Aristoteles Universität von Thessaloniki Theologie studiert. Seit 2018 ist er Dozent für Orthodoxe Dogmatik und Ethik an verschiedenen Universitäten und Priester in der griechisch-orthodoxen Kirche Agios Demetrios in Zürich.
  • Prof. Dr. Dirk Baier
    leitet das Institut für Delinquenz und Kriminalprävention an der ZHAW. Er forscht u.a. zu Jugendkriminalität und Extremismus und hat in verschiedenen Befragungsstudien Verschwörungsmentalitäten in der Schweiz untersucht.
  • Barbara Brawand
    Schriftstellerin, Komponistin, Sängerin. M.A. in Germanistik/Mediävistik.
  • Lic. phil. Michel Bollag
    studierte Tora in Jerusalem, Pädagogik, Psychologie und Philosophie in Zürich. Er war Fachreferent Judentum am ZIID, Zürich.
  • Peter Bollag
    studierte Deutsch, Geschichte und Medienwissenschaften an der Universität Basel. Er ist jüdischer Projektleiter der Christlich-jüdischen Projekte Basel und war Chefredaktor der Jüdischen Rundschau Basel und des Israelitischen Wochenblatts und Redaktor beim Regionaljournal von SRF.
  • Asmaa Dehbi
    ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft an der Universität Freiburg. Sie studierte Erziehungswissenschaften und Islam und Gesellschaft in Zürich und Fribourg.
  • Lejla Delic
    ist Religionslehrerin und studierte Islamwissenschaft und Nachhaltige Entwicklung an der Universität Bern.
  • Gabrielle Girau Pieck
    studierte an der University of California in Berkeley jüdische Theologie und vergleichende Religionswissenschaften. Seit dreissig Jahren praktiziert sie jüdische Meditation. Girau Pieck ist ehemaliges Vorstandsmitglied des Interreligiösen Think-Tanks und sie unterrichtet Englisch am Gymnasium.
  • Kübra Gümüşay
    ist Autorin und Rednerin. Sie hat in Hamburg und London Politikwissenschaften studiert und lebt nach Jahren in Oxford, wieder mit ihrem Mann und Kind in Hamburg.
  • Ozan Zakariya Keskinkılıç
    ist Politikwissenschaftler, freier Autor und Lyriker. Er studierte in Wien und Berlin und lehrt und forscht an Berliner Hochschulen. 2021 wurde er als Mitglied der Expertenkommission gegen antimuslimischen Rassismus im Land Berlin berufen.
  • Dr. h.c. Rifa’at Lenzin
    studierte Islamwissenschaft, Religionswissenschaft und Philosophie in Neu Dehli, Zürich und Bern. Sie war Fachreferentin Islam am ZIID, Zürich. Sie ist Mitglied des Interreligiösen Think-Tank der Schweiz und Präsidentin von IRAS COTIS.
  • Dr. Maria Lissek
    studierte Theologie in Bamberg, Marburg, Jerusalem und Tübingen. Sie promovierte 2020 in Bern zu den literarischen Kontroversdialogen von Gilbert Crispin und Petrus Alfonsi. Derzeit ist sie Postdoktorandin an der Theologischen Fakultät Bern mit einem Projekt zu Minderheiten in der Spätantike.
  • Dr. Hanno Loewy
    ist Literatur- und Filmwissenschaftler, Ausstellungsmacher und Publizist. Von 1995 bis 2000 Gründungsdirektor des Fritz Bauer Instituts in Frankfurt am Main, seit 2004 Direktor des Jüdischen Museums Hohenems in Österreich.
  • PD Dr. Tania Oldenhage
    ist promovierte Theologin und als Radiopredigerin und ehemalige Sprecherin beim «Wort zum Sonntag» des Fernsehens SRF bekannt. Sie hat im Jahr 2014 an der Universität Basel habilitiert und ist Gemeindepfarrerin an der Johanneskirche in Zürich.
  • Olga Osadtschy
    hat einen B.A. der Bauhaus-Universität Weimar und einen M.A. der Humboldt--Universität zu Berlin. Seit 2016 ist sie Assistenzkuratorin am Kunstmuseum Basel. Sie hat die Ausstellung «Chagall. Die Jahre des Durchbruchs 1911 - 1919» im Kunstmuseum Basel co-kuratiert.
  • Yordan Pashev
    ist professioneller Ikonenmaler. Er ist ehemaliger Bühnenmaler des Opernhauses Zürich, bulgarisch-orthodoxer Pfarrer und gelernter Kirchenmaler.
  • Prof. Dr. Jacques Picard
    ist emeritierter Professor für Allgemeine und Jüdische Geschichte und Kultur der Moderne an der Universität Basel, wo er das Institut für Jüdische Studien leitete. Er war Mitglied der Bergier-Kommission.
  • Daniel Reichenbach
    ist Grafiker, Illustrator und Kalligraf.
  • Hannan Salamat
    ist Kultur- und Religionswissenschaftlerin. Sie ist Fachleiterin Islam am Zürcher Institut für interreligiösen Dialog. Sie ist Mitgründerin und Kuratorin des Münchner Kunstfestivals ausARTen.
  • Susanne Schaaf
    ist Geschäftsleiterin der Fachstelle für Sektenfragen infoSekta in Zürich und bietet dort psychologische Beratung für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen an. Die Fachstelle verzeichnet im letzten Jahr eine Zunahme von Anfragen zu familiären Konflikten in Zusammenhang mit Verschwörungsglaube
  • Dr. Johannes Thomann
    studierte Kunstgeschichte, Astronomie und Philosophie in Zürich und Wien. Promotion in den Bereichen Islamwissenschaft, Altorientalistik, Klassische Philologie und Geschichte der Naturwissenschaften. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orientalischen Seminar bzw. Asien-Orient-Institut der Universität Zürich.
  • Dr. Tabitha Walther
    ist Programm- und Fachleiterin Christentum am ZIID. Sie studierte Theologie in Basel, Oxfort, Bern und Zürich. Sie ist reformierte Pfarrerin und ausgebildete interreligiöse Spitalseelsorgerin.
  • Dr. Christian Weber
    ist promovierter Kirchenhistoriker. Er leitete ein Theologisches Seminar in der Demokratischen Republik Kongo und arbeitet seit 2011 als Studienleiter bei Mission 21 in Basel.
  • Dr. Ralph Weingarten
    ist Historiker, Ausstellungsmacher und Mitinitiator von stattreisen.
  • Dina Wyler
    studierte Politikwissenschaften an der Universität Zürich mit Schwerpunkt Schweizer Politik und an der Boston University. Sie ist Geschäftsleiterin der Zürcher Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA).

Dozentinnen und Dozenten früherer Semester

  • Kerem Adıgüzel
    hat in Zürich Mathematik und Informatik studiert. Seit 2006 betreibt er das islamische Wissensportal alrahman.de. Er ist Präsident des Vereins «AlRahman – mit Vernunft und Hingabe» und produziert den Podcast «Was Dir noch nie über den Islam gesagt wurde». 2015 erschien sein Buch «Schlüssel zum Verständnis des Koran».
  • Dr. Samuel M. Behloul
    studierte Theologie und Philosophie in Luzern, sowie Arabistik und Islamwissenschaften in Berlin. Er ist Titularprofessor an der Universität Luzern.
  • Muris Begovic
    ist Islamwissenschaftler, Imam und Geschäftsführer der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ) und des Vereins Qualitätssicherung der Muslimischen Seelsorge in öffentlichen Institutionen (QuaMS).
  • Peter Dettwiler
    ist reformierter Theologe. Studium in Bern, Richmond VA (USA) und Zürich. Langjähriger Gemeindepfarrer und 22 Jahre Ökumene-Beauftragter der Evang.-ref. Landeskirche des Kantons Zürich, pensioniert.
  • Husseni El Hefni
    studierte Arabisch, Deutsch und Religionswissenschaft an der Fakultät für Sprachen und Übersetzen der Al-Azhar-Universität in Kairo. Er arbeitet als Arabischlehrer, Dolmetscher und Übersetzer.
  • Dr. Asmaa El Maaroufi
    ist Theologin, Aktivistin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Islamische Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Forschungsschwerpunkt: Schöpfungstheologie, islamischtheologische Anthropologie, Intersektionalitätsforschung, Islamische Ethik (insbesondere Tierund Umweltethik).
  • Dr. Ron Epstein-Mil
    Dipl. Architekt ETH/SIA, ist selbständiger Architekt und Verfasser mehrerer Publikationen über die Synagogen in der Schweiz. Er ist Präsident des neu eröffneten Museums Schauplatz Brunngasse in Zürich.
  • Dr. Hanspeter Ernst
    studierte Theologie in Luzern, Jerusalem und Tübingen.
  • Dr. Ali Ghandour
    studierte Arabsitik und Politikwissenschaft an der Universität Leipzig und promovierte in Islamischer Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  • Dr. Urs Gösken
    ist Assistent für Iranistik an der Universität Bern und Dozent für Arabisch an der Universität/ETH Zürich.
  • Shoshana Grünenfelder
    ist Hebräischlehrerin.
  • Amira Hafner-Al Jabaji
    studierte Islam- und Medienwissenschaften an der Universität Bern. Sie ist freischaffende Journalistin, Publizistin und Dozentin und arbeitet u.a. zum interreligiösen Dialog mit einer muslimisch-feministischen Perspektive. Sie ist Mitbegründerin und Präsidentin des Interreligiösen Think-Tank.
  • Dr. Claudia Hoffmann
    ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im SNF-Forschungsprojekt «Conviviality in Motion» im Bereich Praktische Theologie an der Universität Basel. Zuvor war sie Assistentin im Fachbereich Aussereuropäisches Christentum.
  • Dr. Benjamin Idriz
    studierte Islamwissenschaften und Islamische Theologie. Er ist Imam der Islamischen Gemeinde Penzberg e.V. und Vorsitzender des «Münchner Forums für Islam e.V.» (MFI).
  • Raphael Ilg
    ist Musiker und Dirigent. Er leitete unter anderem den Chor und das Orchester von Juventus Musica Basel.
  • Rashid Jassim
    ist freier Schriftsteller und Arabischlehrer.
  • Dr. Eva Keller
    ist Naturwissenschaftlerin und Theologin.
  • Marianna Levtov
    studierte Sinologie und Politikwissenschaft an der Hebräischen Universität Jerusalem. Sie ist ehemalige Entsandte der Jewish Agency for Israel in Deutschland und Doktorandin an der Universität Zürich.
  • Dr. Andreas Losch
    ist Theologe in Bern.
  • Dr. Elika Palenzona-Djalili
    ist Kunsthistorikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Islamwissenschaft an der Universität Bern. Sie realisierte verschiedene Projekte zur Erschliessung von Objekten aus dem islamischen Raum und dem Iran.
  • Raphael Pifko
    ist Psychologe.
  • Dr. Christian Rutishauser SJ
    ist Jesuit, Theologe und Judaist, engagiert im christlich-jüdischen Dialog. Von 2012 bis April 2021 war er Provinzial der Schweizer Jesuiten, 2007–2009 Direktor im Lassalle-Haus.
  • Prof. emer. Dr. Dr. Stefan Schreiner
    ist emeritierter Professor für Religionswissenschaft und Judaistik und Seniorprofessor an der Universität Tübingen.
  • Dr. Dr. Doris Strahm
    ist feministische Theologin und Publizistin. Strahm ist Gründungsmitglied und Vizepräsidentin des Interreligiösen Think-Tanks. 2020 verlieh ihr die Universität Bern die Ehrendoktorwürde für ihre Pionierleistungen in der feministischen Theologie in der Schweiz und ihre Beiträge zum interreligiösen Dialog.
  • Gabriel Strenger
    ist klinischer Psychologe mit eigener Praxis und Lehrbeauftragter an der Universität Jerusalem und am Lehrerseminar David Yellin.
  • Christine Madeleine Vögeli
    ist Islamwissenschaftlerin und am Sprachenzentrum der Uni Basel.
  • Dr. Carol Wittwer
    ist Lehrerin und Dozentin für Arabisch und Islamwissenschaft.
  • Dalila Zouaoui Becker
    ist Übersetzerin und freie Autorin in Köln.