Lade Veranstaltungen

Der jüdische, der christliche und der muslimische Kalender

Religion - Migration - Zeitfragen
Mittwoch, 13.11.2024
19:00
 - 21:00
Online
CHF 20 – 40
Anmeldeschluss: 04.11.2024

Die verschiedenen Religionen kennen unterschiedliche Zeitrechnungen und Kalender.

Das liegt daran, dass manche Religionen sich am Mond orientieren, andere am Sonnenjahr und wieder andere eine Kombination davon als Grundlage ihrer Zeitrechnung verwenden.

Aber warum zählt dann das Christentum momentan das Jahr 2024, das Judentum schreibt das Jahr 5784, während der Islam das Jahr 1445 zählt? Zudem ist das jüdische Rosh ha-Schana (hebräisch :רֹאֹשׁ הַשָּׁנָה «Haupt des Jahres» oder «Anfang des Jahres») jeweils im Herbst, im westlichen Christentum beginnt das Neue Jahr am 1. Januar und im Islam beginnt Neujahr mit dem Monat Moharem. Im Jahr 2024 fällt dies auf den 8. Juli.

In den Online-Vorträgen gehen die Referierenden neben der jeweiligen Zeitrechnung auch auf ihren Kalender sowie wichtige Feiertage ein, etwa Rosh ha-Schana, Weihnacht und Bajram (arabisch «Eid»). Sie strukturieren das religiöse Jahr.

 

Leitung: Lejla Delic

Referierende:
Dr. h.c. Ruven Bar Ephraim, Rabbiner der JLG Or Chadash
Gonül Yerli
Pfarrer Dr. Christian Weber

 

Tickets

Die unten stehende Nummer beinhaltet Karten für diese Veranstaltung aus dem Warenkorb. Durch einen Klick auf "Karten kaufen" können vorhandene Teilnehmerinformationen bearbeitet sowie die Kartenanzahl verändert werden.
Solidaritäts-Preis: Zeitrechnung und Feiertage
Zeitrechnung und Feiertage

Mit Ihrem Ticket unterstützen Sie Personen mit einem kleineren Budget.
CHF 40.00
Unlimitiert
Preis: Zeitrechnung und Feiertage
Zeitrechnung und Feiertage
CHF 30.00
Unlimitiert
Reduzierter Preis: Zeitrechnung und Feiertage
Zeitrechnung und Feiertage
CHF 20.00
Unlimitiert